Beim Monatsabschluss November trugen die ersten Klassen das Lied "Nashorn, Elefant und Krokodil" vor und bewegten sich wie die besungenen Tiere. Die Kollegin Marion Schramm zeichnete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wadersloher Volkslaufes aus und überreichte ihnen die Urkunden. Frau Rothfeld vom TuS Wadersloh hatte einen Scheck mitgebracht über 75 € für die zweitstärkste Teilnehmergruppe. Ein "Kekse-Lied" präsentierten die Kinder der Chor- und Theater-AG unter der Leitung von Stephanie Gerhards. Allen Kindern, die im November Geburtstag hatten, wurde musikalisch gratuliert.

Gemeinsam mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenheims am Eichendorffpark bastelten Kinder der 4. Klasse aus Kiefernzapfen Schmuck für den großen Weihnachtsbaum auf dem Stromberger Marktplatz.

Die Vorbereitungen für die Adventszeit sind in vollem Gange. Wie in den vergangenen Jahren banden und schmückten Eltern der Klasse von Frau Lutterbeck wieder den Adventskranz, während die ersten Kinder schon Plätzchen backten.

Groß war die Freude bei der Kollegin Stephanie Gerhards, als ihr Schulleiter Franz-Josef Grünebaum am Donnerstag, 23.11.2017, die Urkunde über die Verleihung der Eigenschaft einer Beamtin auf Lebenszeit überreichte. Herzlichen Glückwunsch!

Einen spannenden Vormittag erlebten unsere Drittklässler im Rahmen des ELOO-Projekts "Energielernort Oelde" in der Aula des Thomas-Morus-Gymnasiums. Auf Einladung des Initiativkreis Wirtschaft Oelde erlebten die Kinder lustige und spannende Experimente rund um das Thema Energie und Energieerhaltung.

Am Dienstag, 14.11.2017, trafen sich über 300 Personen auf unserem Schulhof zur Martinsfeier. Die Kinder der Chor- und Theater-Arbeitsgemeinschaft trugen zwei Lieder und das Martinsspiel vor. Eltern der Schulpflegschaft boten danach heißen alkoholfreien Punsch an und verteilten die vorbestellten Brezel. Während des Umzuges, der von der Polizei, Feuerwehrleuten und dem Blasorchester begleitet wurde, gingen wir ins Seniorenheim am Eichendorffpark und durch deren Garten, bevor wir uns auf den Weg zum Burgplatz machten. Dort trafen wir uns mit den Kindern des St. Lambertus- und des Hl. Kreuz-Kindergartens und erlebten noch einmal auf der großen Rasenfläche, wie der Soldat Martin auf seinem Pferd einen Bettler trifft und den Mantel mit ihm teilt. Zum Schluss sangen alle zur Instrumentalbegleitung des Blasorchesters das Martinslied.

 

Ein ganz besonders schönes Erlebnis hatten unsere Kinder am Donnerstag, 09.11.2017. Zum ersten Mal gastierte im Lambertushaus ein Ensemble der Tourneeoper Mannheim mit der Sopranistin Teresa Wojcik aus Neuseeland und dem Wiener Bassbariton Sebastian Peissl. Zur Aufführung kam die kindgerechte Bearbeitung der „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart. 

Im Vorfeld wurden die Kinder durch Musiklehrerin Stephanie Gerhards bereits im Musikunterricht mit dem Thema „Oper“ bekannt gemacht, die märchenhafte Handlung wurde erarbeitet und das eigens für diese Kinderoper komponierte Mitsinglied „Glockenspiel und Zauberflöte“ einstudiert. 

So waren die Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet und ließen sich schnell von der einstündigen Vorführung in den Bann ziehen. Gespannt verfolgten sie die märchenhafte Handlung rund um die Königin der Nacht, den Prinz Tamino, den Vogelfänger Papageno und die Prinzessin Pamina. Die beiden Opernsänger, die durch ständige kurze Kostümwechsel in mehrere Rollen schlüpften, stellten die Schlüsselszenen der Oper musikalisch dar und erzählten den Rest der Handlung während der einzelnen Arien und Duetts. Dabei durften natürlich die bekannten Stücke wie die Arie der „Königin der Nacht“ und „Der Vogelfänger bin ich ja“ nicht fehlen. Für 12 Kinder wurde die Aufführung zu einem ganz besonderen Erlebnis. Sie waren als Mitspielkinder in den Rollen der kleinen Papagenis, der Vogelkinder, aktiv in das Musiktheater eingebunden. 

Nicht nur unsere Kinder, auch zahlreiche Gäste aus dem Seniorenheim am Eichendorffpark waren von den Spielszenen und kurzen Tänzen begeistert. Im Rahmen der Lokalen Allianz Demenz waren die Seniorinnen und Senioren von uns eingeladen worden. Wir hatten das Opern-Projekt bei der Aktion „EVO-Förderlicht“ angemeldet und hoffen, die Eintrittsgelder für die Gäste des Seniorenheims aus den Förderlichtern finanzieren zu können.

Der Baubetriebshof nutzte die Herbstferien, um im Bereich des Seilspielgerätes alte Wurzeln zu entfernen sowie Sand und Kies auszutauschen.